Wie die Deutschen Suchen

Google Insights for Search LogoHab gerade Google Insights for Search entdeckt und bin begeistert. Das ganze ist so eine Art Google Trends mit Related Searches auf Steroiden und erlaubt unglaublich destilierte Einblicke in das weltweite Suchverhalten. Ich habe mich direkt ans Werk gemacht und einige interessante Ergebnisse rausgesucht.

Wie ist die Skala zu verstehen?

Die waagerechte Achse ist die Zeitskala und die senkrechte Achse steht für die Suchhäufigkeit im Verhältnis zu allen Suchanfragen. Wir sehen also keine absoluten Zahlen zum Suchvolument sondern auf eine Skala von 0 bis 100 normierte Werte.

Wenn wir für zwei Regionen den gleichen Wert für “Malte Landwer” haben heißt das noch lange nicht, dass in beiden Regionen gleich häufig nach mir gesucht wird sondern lediglich, dass das Verhältnis zwischen Suchen nach diesem Begriff und allen Suchen in beiden Regionen gleich groß ist. Googles Beispiel ist Hotel. Wenn die Werte in einem sehr großen und einem sehr kleinen Land gleich groß sind ist das Gesamtvolumen vermutlich im größeren Land auch viel größer.

Beispiele

Diese Beispiele bitte mit einem Augenzwinkern verstehen. Der niedrige Wert für “Verhütung” in Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt kann auch dadurch zu Stande kommen, dass die Menschen dort einfach viel mehr nach anderen Dingen suchen aber nicht unbedingt weniger nach “Verhütung”.

Alle Daten beziehen sich auf die Region Deutschland und das Jahr 2008.

Google Knol – Hype schon vorbei?

Knol auf der Deutschlandkarte

Nach dem ersten Hype scheint das Interesse an Google Dienst Knol erstmal wieder abzuflachen.

AdSense überholt AdWords

Adsense wird beliebter als AdWords.

Das Interesse an AdSense (rot) scheint zu steigen während AdWords (blau) langweilig wird.

Chinesen im Süden

Baidu auf der Deutschlandkarte

Baidu ist im Süden Deutschlands sehr beliebt.

Ossis verhüten nicht!

Verhütugn im Osten

Die neuen Bundesländer zeigen ein stark vermindertes Interesse an Verhütung. Kann aber auch mit dem demographischen Struktur zu tun haben. Die clevere Jugend zieht weg und zurück bleiben die Blöden (verhüten nicht) und die Alten (verhüten auch nicht, sonst gäbs ja im Osten nicht so viele kennen sich schon aus).

Geldwäsche

Geldwäsche auf Deutschlandkarte

Geldwäsche scheint eher in den alten Bundesländern ein Thema zu sein.

Seitensprung und Vaterschaftstest

Seitensprung auf Deutschlandkarte

Obwohl der Seitensprung (oben) in der ganzen Republik gleich verteilt zu sein scheint, gibt es beim Bedarf an Vaterschaftstest (unten) deutliche Unterschiede.

Vaterschaftstest auf Deutschlandkarte

Yigg

Yigg auf der Deutschlandkarte

Keine Ahnung.

NPD im Osten

NPD auf der Deutschlandkarte

Da ich sowieso schon auf unseren Mitbürgern aus den neuen Bundesländern rumgehackt habe kann ich dieses Beispiel auch noch bringen.

Nachwort

Danke Google, dass du uns geholfen hast die Welt besser zu verstehen. Wer Übertreibungen, Ironie oder Polemik in diesem Text findet hat den Know-Your-Blogger Test bestanden und darf einen geistreichen Kommentar hinterlassen.

Wer weitere Informationen über die Funktionsweise von Insights for Searches haben möchte wird beim SEMeister fündig.

31 thoughts on “Wie die Deutschen Suchen

  1. Pingback: Suchmaschinen, SEM & SEO - August/September 2008 - Inhouse SEO

  2. Ohne Google wäre ich wohl nie darauf gekommen, dass viele Menschen vor dem Muttertag nach Muttertagsgeschenken suchen. Auch dass es einige gibt, die auf den letzten Drücker nach einem Präsent für ihr Mütterchen suchen (müssen?), war mir neu: ich dachte bisher immer, dass ich der einzige Mensch auf der Welt bin, dem das passiert.

    Bin mal gespannt, wie das Ergebnis bei Hochzeits- oder Weihnachtsgeschenken aussieht.

    Gut zu wissen, dass ich mit gesundem Menschenverstand und ein wenig Lebenserfahrung genauso tolle Ergebnisse erziele wie Google.

    Oder hat der SPIEGEL recht: Internet macht doof!

  3. Hehe, sind ja ein paar witzige sachen dabei :)

    Frage mich jetzt nur wie man das unterschiedliche Suchverhalten in den einzelnen Bundesländern irgendwie für sich nutzen kann.

  4. Byron, dass am System noch gearbeitet wird kann sehr gut sein. Wenn ich jetzt nach AdWords und AdSense suche steht AdWords deutlich über AdSense.

    Und zum Thema “Neue Bundesländer” hat Michael diesen Artikel verlinkt. Dort erklärt Google Mitarbeiter Timo Aden, dass bei der Einwahl im Westen meist der nächste Knoten verwendet wird, im Osten wegen der vielen Glasfaserleitungen aber auch weit entfernte Knoten genutzt werden können, was speziell in ländlichen Gegenden zu sehr ungenauen Ergebnissen führt.

  5. Ich denke inzwischen, dass es da noch einige Bugs gibt, einige Bundesländer haben bei komplett verschiedenen Suchbegriffen angeblich kein Suchaufkommen (vor allem die Ossis und das Saarland.

    Wenn ich jetzt bei mir z.B. nach Verhütung suche hat M.V. 95,0 Brandenburg direkt nebenan 0,0.

    Byron

  6. Moin, also wenn ich Adwords und AdSense vergleiche für 2008 und Deutschland sirht es bei mir zwar ähnlich aus von dem Verlauf der Linien, allerdings gibt es doch Unterschiede, z.B. das es AdSense eben nicht über AdWords schafft.

    Basteln die noch am System oder wodrann kann das liegen?

    Byron

  7. LOL Gero…
    du triffst den Nagel auf den Punkt. Ich lass mal die “jugengefährdenten” Worte hier raus aber haste fein gemacht :-)
    Was es nicht alles gibt…

  8. Ex-Google-Mitarbeiter Timo Aden hat vor einigen Monaten in seinem Blog aufgeführt, warum die Regionen-Auswertung bei Google-Analytics nur mit Vorsicht zu genießen ist, weil die Aussagekraft der Daten zumindest in Deutschland durchaus eingeschränkt sind. Siehe die Punkte “Einwahlknoten”, “Glasfaserkabel und DSL” und “AOL et al.” in http://www.timoaden.de/2008/04/karten-overlay-bei-google-analytics.html

    Wenn das alles stimmt, betrifft das wahrscheinlich auch die Google-Insights-Zahlen. Besonders bei der Analyse der ostdeutschen Bundesländer dürften nicht unerhebliche Abweichungen zu den tatsächlichen Gegebenheiten auftreten.

  9. Mal abgesehen davon, dass dieser Artikel mal wieder eine Bereicherung war, ist es schon heftige was so bei uns in M-V so abgeht, oder eben nicht.
    Komisch, ich hab noch nie nach npd gesucht.
    Werd das Tool mal weiter quälen……………

  10. Wie Ossis verhüten nicht, oder zeigen kein Intresse daran……
    Was ist das denn für eine Inkorrekte Analyse der Daten. Nur weil wir Ossis schon alles über Verhütung wissen, da wir in der Schule aufgepasst haben, heißt das noch lange nicht das wir uns nicht dafür Interessieren.

  11. *lach* jetzt hab ich es auch verstanden. Ich las das auch in einem anderen Blog aber deine letzte Erkärung Malte hat Licht ins Dunkel gebracht.

  12. Klasse aufbereitet, so brauch ich mich nicht sofort daran machen.
    Mich hat das Tool ebenso brennend interessiert, aber mehr als ein Bookmark ist noch nicht dabei rumgekommen.

    Interessant auch wie wenig im Norden geyiggt wird. Vielleicht bin ich ja der Grund, dass da überhaupr Farbe ist. :-)

  13. um mal auf den politischen zug aufzuspringen. wenn du nach npd suchst in den letzten 30 tagen bietet sich dir ein ganz anderes bild. man will ja aktuell bleiben.

    mal ganz zu schweigen davon, dass es so oder so ein problem in ganz deutschland ist aber den rest versteh ich schon ironisch :P

    btw:
    scheiß nazis!

  14. Wenn Berlin die 100 hat stehen alle anderen Werte im Verhältnis zu diesem.
    In Berlin hat die Suche nach “Suchmaschinenoptimierung” einen Anteil von x am Volumen aller Suchen.
    In Hamburg hat “Suchmaschinenoptimierung” nur einen Anteil von 0,77*x (also 77% von x) am Volumen aller Suchen.

    Wie groß jetzt das tatsächliche Suchvolumen ist lässt sich erraten in dem wir mehrere Suchbegriffe nehmen und miteinander vergleichen. Wenn wir dann für einige Begriffe den Traffic kennen (z.B. von unseren eigenen Projekten oder offenen Logfiles der Konkurrenz) können wir die Anzahl der Suchen nach “Suchmaschinenoptimierung” abschätzen.

  15. Sehr interessanter Artikel und der Dienst an sich ebenso. Aber ich muss gestehen – es hat hier im Büro 80 Grad – und ich versteh die Bewertung der Zahlen bzw. den Zahlen Index 0-100 nicht.

    Wenn ich in Deutschland z.B. nach “Suchmaschinenoptimierung” suche, dann erhalte ich entsprechende Zahlen für die einzelnen Bundesländer.

    Berlin hat 100, Hamburg z.B. 77

    Was genau bedeutet jetzt die 100 bei Berlin bzw. was sagt mir jetzt diese 100 bei Berlin und z.B. die 77 bei Hamburg.

    Welche Schlussfolgerungen ziehe ich daraus?

    Kann mir das bitte vielleicht jemand noch einmal erläutern?

  16. Ein sehr guter Artikel. Mein Kompliment – die Funktionen, die das neue Tool bietet, sind wirklich eindrucksvoll. Danke für deinen Bericht.

  17. Pingback: Google Insights » Seokratie

  18. Wenn ich die Auswertung richtig interpretiere, dann zählt Thüringen doch schon (fast) mit zu den alten Bundesländern, denn in mehr als 50% der Grafiken ist der Freistaat überdurchschnittlich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>