Mit PingCrawl bekommmt jeder Blogartikel direkt Deeplinks

Eli von Blue Hat SEO und Josh Team haben ein WordPress Plugin namens PingCrawl entwickelt. Es sorgt dafür, dass jeder eurer Blogartikel direkt mit Deeplinks von anderen Blogs versorgt wird!

PingCrawl

Immer wenn ihr einen neuen Artikel veröffentlicht sucht PingCrawl nach ähnlichen Artikeln auf anderen Blogs, bindet am Ende eures Artikels Links zu diesen Blogs ein und sendet einen Trackback. Die Ähnlichkeitssuche läuft dabei über Tags ab und wie viele Links ihr pro Tag am Ende setzen lassen wollt könnt ihr frei definieren. Eli spricht von einer Erfolgsrate von 80%, denn die Trackbacks sind relevant und wirken nicht spammig, so dass viele Blogger sie sogar manuell freischalten.

So kommt man schnell und unkompliziert zu ein paar Backlinks und spart sich beim Linkbuilding, speziell für neue Blogs, viel Arbeit.

Details

Immer wenn ein Beitrag veröffentlicht wird legt PingCrawl los.

Zunächst werden alle Tags des Artikels abgefangen und dann wird mit jedem Tag das folgende gemacht:

  1. Über die Google API werden 35 Resultate für den Tag gesucht.
  2. Jedes dieser 35 Ergebnisse wird anschließend genauer betrachtet:
    • Gibt es einen Pingback Meta Tag?
    • Steht im Quellcode etwas von Trackback?
    • (wenn beides ja) Das Ergebnis wird zwischengespeichert.
    • (wenn nicht) Weiter gehts zum nächsten Ergebnis
  3. Sobald PingCrawl 5 passende Ergebnisse hat bricht es ab.

Jetzt werden die 5 Links ans Ende des Beitrages gesetzt und führen einen Pinkback durch.

Weitere Features

Außerdem kann das Plugin die API Ergebnisse cachen und merkt sich welche Artikel bereits gepingcrawlt wurden.

Download und Installation

  • Lade die aktuelle Version runter (Pingcrawl 1.02 via Rapidshare)
  • Speichere die Datei pingcrawl.php in den Plugin Ordner wp-content/plugins
  • Logge dich ins Dashboard ein
  • Gehe zum Reiter Plugins
  • Aktiviere das Plugin
  • Schreibe einen Artikel

Gefahren

Zunächst einmal gibt es einige technische Schwierigkeiten. Für jeden Tag werden bis zu 41 HTTP Requests gesendet und der Sourcecode wird in den Speicher geladen und durchsucht. Das kann alles sehr viel Zeit und Rechenleistung in Ansrpuch nehmen. Daher sollte man maximal 3 Tags verwenden.

Außerdem kann es zu Problemen mit PHP 4 kommen, das sollte aber mit der hier verlinken Version (die aktueller als die im BlueHatSEO Artikel ist!) eigentlich schon funktionieren.

Übrigens wird in etwa jedem 10. Beitrag ein Link von Eli eingefügt. Laut ihm natürlich absolut Whitehat…
Eli hat aber auch schon gesagt, dass es absolut in Ordnung ist diese Funktion auszubauen. Sie aktiviert zu lassen ist nur eine Art Dankeschön an die Entwickler.

Große Probleme sehe ich weiterhin bei der Sprache der Artikel (Tags wie “Google” sind in allen Sprachen gleich) und bei doppeldeutig Begriffen. Beispielsweise MS kann für Multiple Sklerose, Motorschiff oder Microsoft stehen. Bei den Tags sollte man also sehr vorsichtig sein.

Sein wahres Potential entfaltet dieses Plugin natürlich erst dann, wenn man es in einem Blog einsetzt, welches automatisch Artikel (z.B. durch grabben von Feeds, etc.) veröffentlicht. Dann laufen Contentgenerierung und Linkbuilding automatisch ab!

Hier gehts zu den Artikeln von Eli und John.

35 thoughts on “Mit PingCrawl bekommmt jeder Blogartikel direkt Deeplinks

  1. Mich würde nach all der Zeit mal interessieren, ob dieses Plugin nun noch benutzt wird und wie die langfristigen Erfahrungen damit so sind.
    Danke

  2. Ich habe das Tool mal getestet. Sehr lustig.

    das sollte man unbedingt für deutsche Blogs ändern:

    http://blogsearch.google.com/blogsearch_feeds?hl=en&q=%s&ie=utf-8&num=%d&output=rss
    in:
    http://blogsearch.google.com/blogsearch_feeds?hl=de&q=%s&ie=utf-8&num=%d&output=rss

    danach komme auch nur noch deutschsprachige Pings heraus.

    Ich habe 5 Blogs angepingt und einer wurde freigegeben. Das ist wahrlich nicht viel.

    Was auch noch wichtig ist. Das man nur Themenrelevante Tags vergibt. Wenn ihr also über Webser schreibt, dann sollte man tunlichst andere Keys vermeiden (wie zum Beispiel: München). Sonst kommt ihr recht schnell bei Akismet auf die Blacklist :-)

    Ferner macht es auch viel mehr Sinn… oder?

    viel Glück!

  3. Pingback: Warum regt sich jeder über PingCrawl auf? » DerZeiger.de

  4. Ja, bei mir geht es auch nicht, scheint sich irgendwie aufzuhängen?
    Eine Lösung habe ich bisher nicht bekommen, eigentlich schaden, denn ich wollte das Tool auch mal testen…

  5. Ein blödes Plugin. Die Idee vielleicht nicht schlecht, aber funktionieren tuts nich in meinem Blog :) Einfach ne weiße Seite beim veröffentlichen. .. Schade, hätte es gern mal getestet.

  6. Ich habe eher die umgekehrte Erfahrung gemacht. Eine ganze Reihe von Blogs ruinieren ihre Reputation mit dem Einsatz dieses Tools. Leute lasst es euch gesagt sein: Setzt es in euren Splogs ein und sonst Finger weg!

  7. Ich habe die von diesem Tool erzeugten Trackbacks auch schon in meinen Blogs gehabt und noch keinen davon freigeschaltet. Ein gewisser thematischer Bezug ist zwar durchaus vorhanden, aber zum einen sehe ich einen Trackback nur dann als gerechtfertigt, wenn die Beiträge auch wirklich das gleiche Thema behandeln und zum anderen war die Qualität der Blogs bisher, sagen wir mal zweifelhaft…

  8. Kopfschüttel…
    Der Untergang des Abendlandes würde ich sagen. Ich habe mich schon gefragt, wo in der letzten Zeit diese merkwürdigen Trackbacks herkamen. Passt zu diesem Tool. Ich glaube, dass ich mal meine Spam-Abwehr schärfer stellen muss ;-)

  9. Die Idee ist eigentlich recht gut aber ich würde sowas nicht automatisch machen lassen. Wenn man das Ergebnis den Plugins noch irgendwie bearbeiten könnte bevor es die Trackbacks sendet fände ichs ok. Sonst wäre mir das Risiko als spammer dazustehen doch zu groß.

  10. Pingback: SEO Shortcuts im Sommerloch » SEO Marketing Blog

  11. Hi Malte,

    danke für den Link! Ich mache das bislang von Hand, sprich suche die Blogsearch manuel nach passenden Links ab und google auch nach “Key + Trackback” und muss sagen das, bei meinem Thema, nicht viel prickelndes rauskommt.

    Ab und an sind Seiten dabei die ich als Konkurrenz bezeichnen würde und die ich nur ab und an verlinke. Werde das Plugin aber gerne mal ausprobieren und mir die Ergebnisse genau ansehen.

    Beste Grüße,
    Sven

  12. Biggi, der Source-Code (mit Kommentaren) ist nur 178 Zeilen lang und das Wort nofollow kommt kommt nicht vor.

    Doe, du könntest versuchen in Zeile 140 einen kleineren Wert als 35 einzutragen:

    $numberOfBlogsToGetFromGoogle = 35;

  13. Hi,
    also erstmal hört sich das schon sehr verführerisch an. Linktausch für Faule – würde ich es mal bezeichnen. Und das sogar themenrelevant.

    Jetzt zu meinem Prob… was ist, wenn das gepingte Blog nofollow ist? Merkt das das Tool? Also ich habe kein Prob, einen guten Text zu verlinken, wenn das Blog nofollow Trackbacks raushaut – aber wenn ich mit so nem Tool arbeite schaut das ja doch etwas anders aus.

    Biggi

  14. Hallo Malte,

    das Tool ist von der Idee eine Weiterführung des Trackback Spiders aus der Black Hat Szene und an für sich eine interessante Entwicklung. Ich befürchte aber auch den Missbrauch des Tools von den üblichen Linkjägern.

  15. Steht unter dem Artikel jetzt eine Liste mit den angepingten Adressen
    mit “Ähnliche Posts?”

    Ansonsten geb ich euch recht –

    es sollte eine funktion zum überprüfen geben, also “Das Plugin will folgende Seiten anpingen – bitte auswählen” und dann kann man via häckchen aktivieren oder eben nicht.

    So ists reiner spam.

  16. Pingback: Blog-Content auch für Menschen. Ein Sommermärchen! | Nachrichten für dich und mich

  17. Tja, bei meinem Blog funktioniert das Plugin leider nicht – hängt sich beim Veröffentlichen eines Beitrags auf – PS: Ich nutze auch WPSEO ?

  18. Pingback: PingCrawl, das fehlt noch! : XPlus-Web - SEO in Bonn

  19. Hehe, hab grad schon der ersten Spamtrackback abgelehnt der vermutlich mit großer Wahrscheinlichkeit über genau dieses Plugin kam :D
    Denn seit der betroffene Blogger über PingCrawl gebloggt hat sitzen hinter jedem Artikel 5 “themenrelevante” Links…

  20. Mario ich denke Eli hat genug Projekte um das zu riskieren. Wenn die Zahlen aus seinen SQUIRT-Artikeln usw. stimmen sollte es ihn nicht stören wenn er auf diesem Wege ein paar Hundert Spamblogs (wer glaubt ihm dann wirklich, dass er da seine Whitehat Projekte verlinkt) verlieren sollte.

  21. Sehr gewagt da eigene Links einzustreuen (wenn die denn wirklich auf ernsthafte Projekte gehen)

    Mit dem Plug dürften schnell ein paar Leute verrückt spielen, in dem Fall würde das Links nur so hageln, womit man fast jedes Projekt auf Sicht versenken dürfte.

  22. Pingback: Pingcrawl - Spam oder was?

  23. Guter Tipp Sascha. Die Zeile in der die Links von Eli geholt werden ist auch nicht schwer zu finden. Wer diese Funktion entfernt sollte Eli aber wenigstens anderweitig einen Link zukommen lassen!

  24. Zu den Problem mit den Tags wie “Google” usw, die Abfrage nicht mit &hl=en sondern &hl=de abschicken sollte schon helfen. (Zeile 64).

    Naja und zu den Zufallslinks: ;)

  25. Bei jedem 10. Beitrag ein Link ist gut, wenn die Random Funktion von PHP verrückt spielt oder man einfach Pech hat kann der Link schon öfters kommen.

    Die Frage ist natürlich wer das Plugin nutzt: Die Links von Splogs sind dann z.b. auch nicht so toll für Elis Projekte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>