20% aller Teenager stellen Nacktfotos ins Internet

 Das Cover der Studie Sex and Tech zeigt ein Handy.

20 Prozent aller Teenager stellen Nacktfotos von sich selbst ins Internet. Dies will die Studie Sex and Tech von The National Campaign herausgefunden haben.

Befragt wurden 653 Teenager (13-19) und 627 junge Erwachsene (20-26) im September und Oktober 2008. Und heraus kamen folgende Zahlen:

Wie viele Teenager haben (Halb)Nacktfotos oder -vidoes von sich selbst im Internet veröffentlicht?

  • 20% aller Teenager
  • 22% alle Mädchen
  • 18 % aller Jungen
  • 11% aller jungen Mädchen (U17)

Wie viele junge Erwachsene haben (Halb)Nacktfotos oder ividoes von sich selbst im Internet veröffentlicht?

  • 33% aller jungen Erwachsenen
  • 36% aller Männer
  • 31% aller Frauen

Das klingt alles ziemlich heftig, ist aber totaler Quatsch.

Die Studie

Die Zahlen von oben und weitere Erkenntnisse dieser Studie findet man zur Zeit auf vielen Internetseiten. Doch wenn man sich die Studie mal genau anschaut wird dort nie zwischen nackt und halb nackt unterschieden. Und dies aus gutem Grund: The National Campaign ist eine Interessenvertretung zur Verhinderung von Teenagerschwangerschaften.

Das Ziel dieser Organisation ist zwar löblich aber unter Eltern Angst zu schürt, ihre Kinder würden sich im Internet pornografisch zur Schau stellen, ist dafür kein Mittel. Anstatt mediale Aufklärung zu betreiben wird hier ein vollkommen falsches Bild der Jugendgesellschaft gezeichnet. Unbedarfte Eltern sind eher geneigt den Internetzugang ihrer Kinder einzuschränken, was natürlich nur zu noch mehr unbeaufsichtigtem Surfen führt, anstatt sich mit ihnen sachlich über das Thema zu unterhalten.

Ich wette, dass 30% meiner Kontakte im StudiVZ ein Urlaubsfoto von sich am Strand in Badehose oder Bikini im Profil haben. Und das wäre laut der Studie von The National Campaign ein Foto auf dem sie halb nackt sind. Tada, schon kann ich behaupten, dass 30% aller jungen Erwachsenen Nackt- oder Halbnacktfotos von sich ins Internet stellen!

30 thoughts on “20% aller Teenager stellen Nacktfotos ins Internet

  1. @sven und alle anderen eigentlich auch! Ihr glaubt das nicht? Dann willkommen in der Realität! Es reicht wenn es anrüchige Fotos sind! Die Jugend ist doch total verdorben und versaut die meisten 15 Jährigen hatten mit mehr Männern Sex als ihre Mütter.La Martina

  2. LOL…wtf is das denn bitte? 20% aller Jugendlichen und 33% aller (fast)Erwachsenen?
    Hehe…jetzt muss man nur noch wissen WO die süßen Schneckchen die man so kennt das hochladen ^^
    Aber ich weiß nicht…halt ich fast schon für zu hoch gegriffen die Zahlen….ob das alles so stimmt :/

  3. Das ist ja mal eine interessante Untersuchung. Ich vermute das der Anteil doch nicht so groß ist, wei hier beschrieben. Ich denke, das der eine bzw. die andere “JA” gesagt hat, nur um cool zu sein. Kennt man ja alles…

  4. Ich hab mich als junger Erwachsener nackt ins Netz gestellt. Jeder kann mich beim Wixen in einem Video (dezentralisiertes P2P) sehen – kostenfrei. Hab damit keine Probleme, wenn Millionen mich schön, attraktiv, angenehm finden. Hab jedes gesellschaftliche Setup von Selbsthass erfolgreich abgewehrt.

    Generell gilt: Sex in den USA ist DIE wichtigste, politische Waffe um den Gegner zu entmachten. Egal ob ein Präsident sich von einer jungen Praktikantin einen blasen lässt oder der ortsansässige Pfarrer Männer “bestellt”.

    Die Jugend war noch nie verdorben und noch nie “rein / sauber”, nur deren Sexualität komplett versteckt oder sicht- bzw. hörbar.

    Unsere deutsche Jugend soll frei sein, ihren eigenen Körper lieben und sich wohlfühlen. Die Jugend ist GLÜCKLICH, wenn wir ihr nicht ständig erzählen was für sie das Beste sei. Vertrauen und Anerkennung für die Jugend. Es ist ihr Körper, ihr KURZES Leben, ihre Verantwortung, ihre Wünsche nach harmonischer Berührung / Zärtlichkeit.

  5. @sven und alle anderen eigentlich auch! Ihr glaubt das nicht? Dann willkommen in der Realität! Es reicht wenn es anrüchige Fotos sind! Die Jugend ist doch total verdorben und versaut die meisten 15 Jährigen hatten mit mehr Männern Sex als ihre Mütter…macht doch mal die Augen auf dann seht ihr das auch!

  6. 20 % aller Teenager? Komisch, ich kenne keinen einzigen davon und unter meinen Freunden bei Studi ist auch keiner mit solchen Fotos dabei!

  7. Ich denke, das sollte jeder selbst entscheiden. Was ist denn so schlimm, wenn man ein Bikiniphoto von sich ins Netz stellt? Solange man sich bewusst macht, dass man ein einmal eingestelltes Bild in der Regel nicht mehr entfernen kann und sich der Konsequenzen im Klaren ist, ist das doch in Ordnung. Anders sieht es bei Minderjährigen aus, da finde ich es schon gut da ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten. Lieber als Eltern ein bisschen zu viel Panik schieben, als zu wenig!

  8. Ich kann Benjamin nur zustimmen. War selbst ein Jahr in den USA und habe dort erlebt, wie viel Angst die Eltern dort vor dem Thema Sex haben. Meine Gasteltern haben zum Beispiel darauf bestanden, dass ich während meiner Gitarrenstunde die Tür offen lasse, damit mein 12 Jähriger Gitarrenlehrer (unser Nachbar) mir (damals 17) auch ja nicht zu nahe kommt. Das größte Problem ist wohl, dass die meisten Amerikaner nicht richtig aufgeklärt sind, weil Sexualkundeunterricht in vielen Schulen ein Problem darstellt. Eine Freundin von mir dachte sogar einmal sie sei schwanger, weil sie mit einem Typen im Pool schwamm und er drei Meter von ihr entfernt eine Errektion hatte. Das ist doch unfassbar, oder?!

  9. Und dann kommt auch noch die Frage auf, wie viele Bilder mit Photoshop bearbeitet sind, wo man einen Kopf auf einen nackten Körper gesetzt hat.
    Manche Fakes sind so gut, dass man das gar nicht erkennt.

  10. Ich fände die Frage “Wieviele Jungs haben Nacktfotos von anderen Mädchen ins Internet gestellt” wesentlich interessanter.

  11. Hat Malte doch dargelegt warum sie es veröffentlichen, amerikanische Angstmache so wie früher bei Alkohol und Marijuana. Als Deutscher hat man auch kaum eine Vorstellung wie stockkonservativ die Amerikaner sind, und wie den Kids in der Highschool eingehämmert wird sie sollen keinen Sex vor der Ehe haben.

  12. Klaus-Martin, ich habe das mal angepasst.

    Max, der Traffic zu irgendwelchen Erotikbegriffen ist mir auf diesem Blog wirklich schnurzegal. Monetarisiert wird der hier sowieso nicht. Trotzdem Danke für den Hinweis.

  13. Ihr habt das nur alle nicht verstanden. ein “nacktes foto” stellen vielleicht sogar 100% ins web. Wenn es allerdings um Nacktfotos geht, sollte die die zahl sicher weit von 20% entfernt sein und südlich der fünftel marke liegen :-)

  14. In StudiVZ & Co findet man oft anrüchige und in peinlichen Lebenssituationen gemachte Fotos, die nicht selbst von der darauf dargestellten Person veröffentlicht wurden, sondern von Freunden und Bekannten.
    Für Bewerbungskandidaten kann so etwas zum Verhängnis werden. Es wurde schon öfters berichtet, dass Personalchefs solche Quellen nutzen, um Informationen zu erhalten.

  15. Mir scheinen die Zahlen auch sehr unrealistisch. Man sollte doch zwischen “nackt” und “halb-nackt” unterscheiden können. Bilder in Badehosen oder ähnlichem werden von vielen ins Internet gestellt – dies ist aber kein Grund für Eltern sich Gedanken zu machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>