Social Media Shitstorm: Echte mediale Bedrohung oder Sturm im Wasserglas?

Der Social Media Shitstorm wird zwar etwas euphemistisch gern als “Empörungswelle” übersetzt, aber eigentlich empfinden die Betroffenen genau das, was das englische Wort so treffend auf den Punkt bringt: einen Sturm aus Sch***e. Es handelt sich um ein relativ neues Phänomen im Internet, das mit dem Aufkommen und der verstärkten Nutzung sozialer Netzwerke einhergeht, an der doch die Unternehmen gerade nicht mehr vorbeikommen. Sie müssen überall präsent sein, eine Facebook Page ist ebenso Pflicht wie die Einbindung in Xing, Linkedin oder Google Plus, Twittern gehört zum Social-Media-Geschäft wie beim traditionellen Kaufmann das Klingeln.

Gastautor Björn Tantau

Gastautor Björn Tantau


Continue reading

Facebook Pinnwand Optimierung

Das Logo der Mayo Kliniken.

Weltweit beginnen mehr und mehr Unternehmen sich Präsenzen im Social Web zu sichern. Besonders beliebt (speziell in den USA) ist dabei natürlich eine Facebook Page. Doch viele selbsternannte Social Media Experten im Auftrag dieser Firmen richten einfach nur eine Seite ein und beginnen sie mit Inhalten zu füllen ohne sich wirklich Gedanken über Vor- und Nachteile der möglichen Layouts zu machen. Ein großes Risiko stellt in meinen Augen die Facebook Pinnwand (Wall) dar. Was bei falschen Einstellungen passieren kann musste jetzt die Mayo Clinic erfahren. Continue reading

Social News Report September 2008

Mein Artikel Wie viel Traffic bringen Yigg, Webnews & Co wirklich? vom Januar diesen Jahres zählt zu den meistgelesen hier im Blog. Da ich im September wieder ein bisschen aktiv in der deutschen Social News Szene war habe ich diesmal nicht die Werte pro Frontpage-Platzierung sondern die absoluten Trafficdaten ermittelt, die mir die Portale gebracht haben.

Außerdem habe ich die Daten mit dem Traffic verglichen den die gleichen Artikel von Foren und Fun-Seiten bekommen haben. Continue reading

Search Engine Strategies Hamburg 2008 Mega Recap

Das Logo der Search Engine Strategies 2008 in Hamburg.

Langsam nehmen die Recaps auf Lorm.de überhand aber 16 DinA4 Seiten Notizen und mehr als 25MB Präsentationen wollen abgearbeitet werden.

Die Search Engine Strategies fand 2008 nicht in München sondern in Hamburg statt, was zwar den Münchnern missfiel, mir aber sehr gut passte. Noch besser, passte mir natürlich die Presse-Einladung von Incisive Media, mit der das SMO Interview mit Marcus einherging. Zur vermutlich wichtigsten deutschen SEO und SEM Konferenz fanden sich Experten und Interessierte am 23. und 24. Juni im Sofitel Hotel zusammen.

Da es immer zwei Sessions parallel gab kann ich natürlich nicht zu jeder Sessions etwas sagen. Wenn mal ein Referent nicht aufgelistet wird gibt es 3 Möglichkeiten: Der Vortag hatte keinen Inhalte, bestand nur aus Werbung oder die Folien wurden nicht hochgeladen. Continue reading

5 Wahrheiten über SMO von Marcus Tandler

Mediadonis im Dolce und Gabbana Shirt.Marcus Tandler alias Mediadonis ist vielen als Moderator von seoFM und Referent auf diversen Konferenzen (z.B. auf dem SEMSEO oder bei Google in Hamburg) bekannt und hat sich bereit erklärt mir einige Fragen zum Thema Social Media Optimization zu beantworten.

– Interview Anfang -

Marcus, du bist im deutsch- und englischsprachigen Netz aktiv und kennst die SEO und SMO Szene hier und in den Staaten. Welche signifikanten Unterschiede gibt es zwischen der SM-Szene in den DE und USA? Wie unterschieden sich beispielsweise die großen Social News/ Bookmarking Portale? Und wie viel mehr Links lassen sich mit Digg generieren als mit Yigg?

Eine Startseitenplatzierung auf Digg.com, und eine auf Yigg.de trennen hinsichtlich der Performance wirklich Welten! Neue Links im vierstelligen Bereich sind bei weitem keine Seltenheit, sondern vielmehr ganz alltäglich! Continue reading

StudiVZ Profile werden öffentlich

Update vom 19.01.2010:
So wie es aussieht hatte ich recht. Neue Details bei StudiVZ und MeinVZ neben öffentlichen Politiker- und Edelprofilen bald mit öffentlichen Nutzerprofilen?.

Ursprünglicher Artikel vom 13.02.2008:
Zwei Thesen über die Zukunft von StudiVZ und SchülerVZ:

  1. Die Profile und Gruppen werden für Suchmaschinen (und somit auch für Gäste) zugänglich.
  2. Die beiden Netzwerke werden verschmelzen.

Continue reading

Wie man ein YouTube Video optimiert

YouTubeVideo Plattformen wie YouTube werden immer wichtiger. Dafür sind die 15 durch YouTube zu Stars gewordenen Menschen ein gutes Beispiel. Doch im letzten Jahr gab es zwei wichtige Ereignisse, die Online Videos erst so richtig zum boomen gebracht haben. Zum einen die Universal Search Technologie von Google welche Medien-Inhalte (Bilder und Videos), bei passenden Suchen, in die normalen Suchergebnisse einstreut und zum anderen der Wahlkampf in den USA, der so internet-lastig ausgetragen wurde wie nie zu vor (wobei das bis Ende 2007 natürlich noch nicht mal der ganze Vor-Wahlkampf war). Continue reading

Wie man 300.000 Besucher an einem Tag bekommt

Ryan Durk hat es geschafft mit einer neuen Website an nur einem Tag 300.000 Besucher zu bekommen. Er hat eine gute Gelegenheit erkannt und seine Idee perfekt umgesetzt. Wie er dabei vorgegangen ist wird hier verraten.

Vor fast genau 25 Jahren, am 1. Januar 1983, wurde das ARPANET, der Vorläufer des Internet, auf das Transmission Control Protocol/Internet Protocol (kurz TCP/IP) umgestellt. Um dieses Ereignis zu feiern sah das Google Logo am 01.01.2008 so aus:

Google Doodle TCP IP Continue reading

Facebook kostet die australische Wirtschaft 3 Milliarden

Facebook Eine Studie in Australien fand heraus, dass die Produktivität von Angestellten die während ihrer Arbeitszeit auf Facebook surfen so stark abnimmt, dass sie die Wirtschaft jedes Jahr etwa 3 Milliarden Euro kosten.

230.000 Australier haben bereits einen Facebook Account und jeden Tag kommen 100 neue dazu. Das entspricht einer Reichweite von mehr als einen Prozent und den 20 Millionen Einwohnern in Down Under. Continue reading

Social Media Poisoning

Wer im Web 2.0 Werbung treibt, sei es mit speziellen Profilen auf Social Networking Seiten, bezahlten Blog Rezensionen oder Social Media Content wie Videos, kann sich einer Sache sicher sein: Feedback.
Doch in kaum einen Werbemarkt muss man so vorsichtig und sensibel vorgehen. Denn hier kommt das Feedback direkt und ungefiltert zurück. Schon so manche Werbekampagne ist nach Hinten losgegangen weil sie nicht sauber geplant war.

Doch was wäre, wenn jemand absichtlich eine schlechte Kampagne im Namen einer anderen Firma oder Person startet um diese in Misskredit zu bringen?

Mittel zum Social Media Poisoning

1. Blog Spam. Am Interessantesten sind hier natürlich die großen Blogs (Basicthinking, Spreeblick, law blog, Stefan Niggermeier, Netzpolitik, Nerdcore, Werbeblogger). Mit viel Glück/Pech (je nach dem ob man der Geschädigte ist oder nicht) regen sich einige der Blogger öffentlich über den Spam auf.

2. Foren Spam. Auch in Forum kann man wunderbar eine Werbebotschaft hinterlassen. Am besten immer mit gleichen Usernamen, Betreff und Inhalt damit auch jeder Surfer bemerkt, dass er diesen Spam schon in fünf anderen Foren gesehen hat.

3. Noch größere Chancen einen Blogger zu einem öffentlichen Wutanfall zu bringen hat man, wenn man ihm persönlich per E-Mail, Post und Telefon ein unmoralisches Angebot unterbreitet. Natürlich so dreist, dass er es einfach ablehnen muss!

4. Bei den Social News Seiten (Yigg, Webnews, Pligg.ch, Newstube) kann ein Bann provoziert werden wenn jede Unterseite des Opfers als Story eingereicht wird. Dazu noch ein wenig offensichtliche Manipulation wie 50 Accounts mit der gleichen IP Adresse oder E-Mails in der Form Fak1@lorm.de, fake2@lorm.de, usw.

5. Das gleiche klappt natürlich auch bei Social Bookmarking Seiten (Mister Wong) und dürfte in jedem Fall zum Ausschluss der entsprechenden Domain führen.

6. Dann kann man noch alle großen Seiten aus der Nische des zu Schädigenden mit E-Mails und Anrufen belästigen in denen ein lausiger Linktausch vorgeschlagen oder gleich nach Links gebettelt wird. Continue reading