10 Tipps zum Kauf von Links

Auch heute noch setzen viele SEOs gekaufte Links zur Verbesserung ihrer Platzierung in den Suchergebnissen von Google&Co ein und das, obwohl Mr. Anti-Spam Matt Cutts in letzter Zeit vehement darauf hingewiesen hat, dass Google das ganz und gar nicht mag und es zu massiven Abstrafungen von Link-Verkäufern und Trigami-Bloggern kam.

Für all diejenigen, die trotzdem weiterhin Links kaufen möchten hat Andy Beal von Marketingpilgrim 10 Tipps zusammengestellt. Wer diese Hinweise befolgt sollte in der Lage zu sein Links zu kaufen die sich positiv aufs Ranking auswirken und dennoch unter dem Radar von Googles Spam-Jägern bleiben.

  1. Kaufe nur Links von Seiten die relevant für den Inhalt deiner Seite sind. Nichts ist auffälliger als Links zwischen Seiten die thematisch nicht zueinander passen. Diesen Punkt sollte man jedoch nicht zu eng sehen, eine grobe thematische Affinität ist ausreichend.
  2. Kaufe nur Links von Websites die erst seit kurzem Links verkaufen und nicht mehr als 5 bezahlte Links auf einer Seite platzieren. Wenn eine Seite über längere Zeit Links verkauft steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Google davon Wind bekommt. Dies gilt besonders für sehr große Websites.
  3. Wenn die Links als Sponsoren Links, bezahlte Links oder ähnliches markiert werden versuch es gar nicht erst.
  4. Achte darauf wo dein Link platziert wird. Ein Link aus dem Content heraus ist besser als ein alleinstehender Link im Footer oder in der Sidebar.
  5. Variiere deine Linktexte. Wenn du Links im großen Stil kaufst sollten sie nicht alle den gleichen Linktext beinhalten.
  6. Variiere deine Landingpage. Nicht jeder Link sollte auf die Homepage oder eine spezielle Unterseite verweisen. Streue deine Links auf verschiedene Unterseiten.
  7. Kaufe keine Links von Seiten die offen zugeben Links zu verkaufen. Das gilt besonders für Seiten auf denen Werbemittel von Teliad, Linklift, Text-Link-Ads oder Trigami zu sehen sind (aff).
  8. Check das Ranking. Nur wenn die Seite für ihre eigenen Keywords gut rankt kannst du davon ausgehen, dass ein Link dein eigenes Ranking verbessern wird.
  9. Versuche den Link so passend wie möglich in den Content einzubinden. Je besser die Sätze vor und nach dem Link zu deinem Keyword passen, desto besser.
  10. Achte nicht zu sehr auf den PageRank. Auch junge Seiten ohne PageRank können gute Links spenden und seit den letzten Updates dauert es ewig bis der öffentliche PR den internen Berechnungen von Google angepasst wird, was ihn zu einer sehr unzuverlässigen Informationsquelle macht.

Wer diese 10 Regeln einhält sollte in der Lage sein auch heute noch Links zu kaufen ohne aufzufallen.

Via Ten Tips for Buying Paid Links

4 thoughts on “10 Tipps zum Kauf von Links

  1. Ich finde mit Linkkauf kann man eben sehr schnell in sehr kurzer Zeit viel erreichen. Daher sollte man diese Möglichkeit auch nutzen.
    Jedoch würde ich generell von Seiten keine Links kaufen, auf denen Phrasen wie “Sponsered Links” oder “Linkpartner” auftauchen. Da kann man das Geld auch gleich auf die Straße legen.

  2. Ich sagte man soll keine Links von Seiten kaufen bei denen es offensichtlich ist, dass man Links über TLA, Linklift, usw. buchen kann.

    Auf Lorm.de soll (und kann) auch niemand Links kaufen aber über TLA&Co lassen sich auch Seiten finden von denen man Links dezent erwerben kann.

  3. Ist das nicht ein wenig komisch – da weist man bei Punkt 7 darauf hin, dass man ja nicht Links von Sites wie diesen kaufen solle und versieht diese mit einem Aff-Link, ganz in der Hoffnung, dass manche es trotzdem tun ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>