Krasser Google Maps Spam

Bei Google Maps hat in Australien mal wieder ein Spammer ordentlich zugeschlagen.

Spam in Melbourne

Aber das beste ist die Begründung:

Auch wenn wir nur einen richtigen Standort haben, sollte es uns als mobile Mechaniker gestattet sein uns bei Google Maps für jede Hauptstraße in unserem Einzugsgebiet einzutragen.


Da bleibt einem doch glatt die Spucke weg. Auch wenn ich die Beweggründe nachvollziehen kann, kann dieses Verhalten unmöglich die Lösung sein. Ein besserer Ansatz wurde bei blumenthals geäußert. Neben konkreten Standorten sollte es möglich sein Gebiete einzutragen, in denen man seine Dienstleistung anbietet. Das würde für Lieferdienste und andere Dienstleister, die nicht auf einen konkreten Standort beschränkt sind wesentlich mehr Sinn machen.

Ein anderes lustiges Google Maps Ergebnis habe ich bei einer anderen Suche gefunden:

Kuchen Münster

Ich vermute mal, dass hier nicht gespammt wurde, sondern diese Filialen wirklich existieren. Aber dass Google keine Ergebnisse rausfiltert wundert mich schon.

13 thoughts on “Krasser Google Maps Spam

  1. Dieses Phänomen gibt es auch bei Pflegeheimen. Dort wird manchmal 5 mal die selbe Adresse und Telefonnumemr angegeben, weil es eben gleiche Betreiber gibt… Echt schlimm sowas

  2. Ist meinem Partner auch passiert. Es liegt aber eher daran, dass die Informationen aus vielen verschiedenen Quellen gezogen werden. Es ist nicht unbedingt Spam.

  3. Wobei ich momentan in den Google Maps kaum noch SPAM finden kann.
    Für SEOs schlecht und für z.B. Hotelbetreiber die etwas Ahnung haben, sehr effektiv.

  4. Pingback: So Do Media: Filmblog - Medienblog » Blog Archive » Spam bei Google Maps

  5. Pingback: GoogleWatchBlog

  6. Pingback: SEO News Blog » Google Maps Spam

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>