Warum Blogs jetzt eine kürzere Meta-Descirption benötigen

Neben der Position in der Suchergebnissen, dem Titel und der URL ist das Snippet in den Google SERP einer der wichtigsten Faktoren für die Klickrate. Bisher galten 155 Zeichen (so lang ist das Snippet das Google in den SERP anzeigt) als ideale Länger für die Meta-Description. Doch dies hat sich jetzt geändert.

Datum in den SERP

Für viele Blogs sehen die Suchresultate jetzt so aus:

Deutsch

Snippet von Lorm.de bei Google mit Datum.

Englisch

Blogartikel mit Datum der Veröffentlichung.

Wie man sieht wird am Anfang des Texts das Datum der Veröffentlichung angezeigt. Auf Deutsch sind das 8 Zahlen und 3 Satzzeichen. Statt 155 ist jetzt nur noch für 144 Zeichen platz und daher sollten Meta-Descriptions von Blogs von 155 auf 144 Zeichen gekürzt werden.

Noch ist das Phänomen aber nur bei einigen Blogs und für bestimmte Suchbegriffe zu beobachten.

Nachtrag:
Anscheinend wird sogar auf 138 Zeichen gekürzt!

Quelles des zweiten Bildes: cre8asite

24 thoughts on “Warum Blogs jetzt eine kürzere Meta-Descirption benötigen

  1. Die ganze Diskussion ist meiner Meinung nach vage und unreflektiert, weil

    1. verschiedene Suchmaschinene verschiedene Längen indizieren (siehe Alexander)
    2. die Meta Descr. ein Bereich ist, mit dem man die dichte sensibler Keywords erhöhen kann/soll.

    Steht also “Reputation management” sowohl in der Meta, als auch im Text und im besten Fall auch noch in der URL, h1, etc…, kann man davon ausgehen, dass sich das bezahlt macht in Form eines höheren Rankings…
    mj hat

  2. Ich habe einige Tests mit der Meta-Description durchgeführt und bin zu dem Ergebnis gekommen dass selbst die Länge der Meta-Desc. von Thema zu Thema anders gewichtet / gewertet werden sollte.

    In einem Businessblog habe ich mit einer Länge von ca. 100-110 Zeichen bessere Ergebnisse erzielt, als wenn ich die Desc. voll ausreize.
    In anderen Blogs schreibe ich die Desc. voll, und fahre besser als mit 100 Zeichen.

    Die Problematik sollte man auf jeden Fall individuell sehen und bei jedem Projekt testen.
    “Verspielen” braucht man sich allerdings bloß wenn man viele User über SuMas generiert…

    Schöne Grüße,
    Sascha

  3. Hallo,

    ist mir auch nicht so sehr aufgefallen. Ich trage die Metas bei jedem Artikel manuell ein und zwar mithilfe des SEO-Plugins All in One SEO. Dort werden die Wörter abgezählt und es sind dann maximal 160 oder so. In den anderen Suchmaschinen sind es zum Teil entweder kürzere oder längere Textschnippsel.

    Naja aber hoffentlich wird man dadurch in den Suchmaschinen an nichts einbüßen!? Ich habe mal kurz 3 bekannte SuMas verglichen und unten die Zeichenlänge der Textschnippsel.

    Live Search 177 Zeichen
    Google 156 Zeichen
    Yahoo 169 Zeichen

    Das schwankt natürlich von Suchtreffer zu Suchtreffer. Naja, wie dem auch sei, ich halte mich so an die 160 Zeichen in meinem Blog und gut ist:).

    Grüsse..

  4. Ich finde Die Descrition sollte nicht ausser acht gelassen werden gerade in Umkämpften bereichen bringt sie doch einen eklatanten Vorteil. Ich werde dies bei mir mal umbauen und bin froh über den Tipp. Danke

  5. 138 Zeichen ist gut. Allerdings muss meiner Meinung nach nicht unter allen Umständen die Description komplett angezeigt werden. manchmal verwende ich bis zu etwa 240 Zeichen.

  6. Das war mir bisher noch gar nicht aufgefallen und scheint ja auch wirklich erst sehr wenige Blogs zu betreffen. Ich denke da kann man sich mit der Umstellung noch Zeit lassen bis es einen selbst wirklich betrifft…

    Aber noch zum Snippet: Kommt das gesuchte Wort in der Description nicht vor, dafür aber im Content der Seite, so wird ja auch nicht die Descriptipn sondern der entsprechende Teil des Contents als Snippet verwendet.

    Manchmal frage ich mich allerdings ob es nicht vielleicht sogar mehr Klicks bringen würde, wenn man wirklich auf die Description verzichten würde und dem Suchenden einen solchen Textausschnitt liefert..? Was spricht einen Suchenden wohl mehr an, eine durchformulierte kurze Beschreibung oder das eindeutige Zeichen dass das gesuchte auch im Context vorkommt. Vielleicht macht ein solcher Halbsatz ja sogar eher neugierig als ein Slogan..?!

  7. Sucht man bei Google nach Malte Landwehr, wird Dein Blog an erster Stelle angezeigt. Die Beschreibung des Blogs enthält aber drei mal den vollen Namen, das ist verschenkte Information (aber immer noch deutlich besser als das, was zu meinem Blog angezeigt wird, wenn ich nach Matthias Schwenk suche…).

  8. mj, ich habe ja auch gar keine Meta-Description auf dieser Seite, die Google anzeigen könnte. Sinn macht sie bei jeder Seite, die ranken soll.

    Korrekt Stefan, so ist es.

  9. Ich denke, dass Google entweder die Meta-Description anzeigt oder irgendeine passendere Passage aus dem Artikel-Text – je nachdem, wo die gesuchten Wörter stecken.

  10. Das ist mir schon klar, nur zeigt Google den best passenden Snippet zur Suchanfrage an. Suche ich bei dir also nach “Reputationsmanagement”, deine description ist aber “Malte Landwehr blablabla” so wird Reputationsmanagement dort nicht angezeigt und somit verlierst du einen Klick.
    Ich denke das die Description bei vereinzelten Seiten Sinn macht wie z.B. bei einer Hotelseite wo der Preis oder ähnliches mit eingefügt werden kann und somit der Nutzer eher dort klickt als auf eine andere Anzeige.
    Gruss

  11. Danke Matthias, da hast du natürlich recht. Ich wollte zuerst schreiben, dass es noch nicht bei allen Blogs zu finden ist und habe mich dann mitten im Satz umentschieden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>