Wie man die Google Bildersuche austrickst

Das Logo der Google Bildersuche.Die Bildersuche von Google bringt den meisten Webmastern nicht viel mehr als Traffic, Traffic der nicht konvertiert. Doch mit ein paar kleinen Tricks lässt sich dieser Traffic sehr gut zu Geld machen.

Die Google Bildersuche austricksen

Der SlightlyShadySEO empfiehlt, die Google Bildersuche auszutricksen. Zu Recht wie ich finde, denn die Bildersuche ist ein Mehrwert für Google, bzw. ein Mehrwert den Google seinen Besuchern bietet, aber die Webmaster haben davon nichts. Im Gegensatz zur Websuche bringt die Bildersuche kaum echte Besucher. Eure Seite wird nämlich nur innerhalb eines Framesets von Google geladen. Dies lässt sich mit einem kleinen Framebraker umgehen.

Was macht ein Framebraker?

Sobald eure Seite im Frame der Google Bildersuche geladen wird, wird der Frame gebrochen. Das bedeutet, dass eure Seite sich selbst neu über den Frame läd und dann vollkommen normal im Browser angezeigt wird.

Wo finde ich den Code?

Du kannst zum Beispiel diesen hier nutzen

<script language=”Javascript”>
if(parent.location != self.location)
{
parent.location=self.location;
}
</script>

oder diesen (via Javascript-Page)

<script language=”Javascript”>
<!–
// please keep these lines on when you copy the source
// made by: Nicolas – http://www.javascript-page.com
if (top.location != self.location) {
top.location = self.location.href
}
//–>
</script>

oder einfach mal selber die Suchmaschine eurer Wahl bemühen.

Achtung: Damit könnt ihr auch andere Frames kaputt machen. Zum Beispiel wenn ihr Content Syndication anbietet.

Bis jetzt haben wir nur folgendes erreicht: Der Traffic der Bildersuche ist nicht mehr vollkommen nutzlos, doch wir können noch mehr tun.

Lets get dirty

Anstatt die Nutzer zu self.location zu schicken könnte man dort auch eine andere Seite einfügen, etwa eine reine Affiliate Landingpage die normalerweise nie Traffic von Google bekommen würde. (Achtung: Das ist eine bekannte Black Hat Strategie und kann zum Ausschluss eurer Seite aus dem Google Index führen!)

Wie optimiert man für die Google Bildersuche?

Da sich die meisten Webmaster nicht wirklich Google Bildersuche scheren gibts hier ein bisschen Lektüre:

Auch Matt Cutts hat mal etwas zum Thema Bildersuche gesagt:

Nachtrag

Häufig gesucht wird unter anderem nach Bildern von Prominenten und Wallpapern.
Und das ganze lässt sich natürlich auch problemlos auf jede andere Bildersuche anwenden.

32 thoughts on “Wie man die Google Bildersuche austrickst

  1. Um in den Bilderindex von Google zu kommen braucht es nicht viel Anstrengungen. Der Traffic den man dadurch abgreifen kann ist oftmals nicht zu verachten. Viele Seiten vergessen leider die Optimierung ihrer Bilder mit passenden Alt-Tags, und der Dateiname lässt auch oft zu wünschen übrig (img12456.jpg). So kann daraus ja nichts werden. Für die Optmierung in WordPress lässt sich da auch das Plugin SEO Friendly Images empfehlen!

  2. Bin eigentlich über die Bildersuche auf diese Seite gekommen.

    Ich hatte so einen ähnliches Script auch auf einer meiner Projektseiten (Ferienwohnungsportal). Bin damit aber leider von einigen kommerziellen Seiten ausgeschlossen worden – read the AGB, blablabla (ohne Rückzahlung).
    Ebenso hatten sich zwei oder drei Webkatalogbetreiber beschwert.

  3. Genau, wie bei Texten auch, ist es bei Bildern natürlich wichtig, Qualität zu bringen.
    Es scheint so zu sein, daß gute Bilder bei Google weit nach vorne kommen.
    Schon mehrfach habe ich festgestellt, nachdem ein Besucher ein Bild auf der 20. Seite oder so aufgerufen hatte, es gleich anschließend schon um einige Ergebnisseiten vorgerückt war.

  4. Pingback: Bildersuche – TOP Artikel | tagSeoBlog

  5. Genau!
    Mit dem userscript von:

    http://userscripts.org/scripts/show/792

    kann man mit Greasemonkey (in firefox) die Links dahingehend ändern, dass das gesuchte Bild direkt aufgerufen wird.
    Das erspart das lästige klicken auf den Link “Bild in Originalgröße ansehen”. Das will man doch sowieso nur.

    Tolles script und ganz kurz.

  6. Pingback: Framebreaker Script - Fazit des Experiementes | tagSeoBlog

  7. Pingback: Google Bildersuche framebreaker - traffic-Bringer, aber… | TagSeoBlog

  8. Pingback: Google Bildersuche framebreaker - traffic-Bringer, aber… » Kunst * Malerei * SEO * Blog

  9. Ich denke, dass man nicht zu “böse” auf Google sein sollte. Eine Seite zu optimieren ist vollkommen ok. Wer dabei in erster Linie an den
    Besucher der Seite denkt und erst in zweiter Linie an die Suchmaschinen kann nichts falsch machen.

    Beisse nie in die Hand die dich füttert!

  10. Als jemand der beruflich Bilder erstellt und sie auch öffentlich macht, freue ich mich über jeden Besucher der mich bzw. meine Bilder findet.

    Das ganze abgerackere, um sich davor zu schützen, daß keiner die Bilder verlinkt bzw. klaut, erscheint mir – nach diversen Lesestunden und Erfahrungen, zu mühevoll und ineffektiv.

    Vielmehr freue ich mich mittlerweile über jeden Dieb, denn er bringt mir ‘einfaches Geld’ gratis nach Hause. Somit brauch ich gar nicht die Google-Bildersuche austricksen oder aussperren. Zumal es ein wenig paradox erscheint, sich einerseits alle Mühe zu geben, um bei Google gut gerankt zu sein, aber bei der Bildersuche gar nicht auftauchen zu wollen!?

    Ich benutze meine Bilder um Besucher zu generieren und wer klaut – der bezahlt. Bei unserer momentanen Rechtssprechung ist das “Kopfgeld” pro Dieb mit rund 200-700€uro recht ansprechend. Für eine solche Summe braucht es eine ziemlich taffe Affiliate Site, um ähnliche Summen zu produzieren.

    Leseanregung für werdende Kopfgeldjäger und Diebe : Kopfgeldjagd im Internet leicht gemacht
    8-)

  11. Die Idee ist nicht verkehrt, aber die Zahl jener Besucher, welche JavaScript deaktiviert hat wird stetig größer. Somit ist der Nutzen des oben beschriebenen Codes weit aus geringer als angenommen. Wenn die Bildateien auf dem eigenen Server liegen, empfiehlt sich dort wohl eine entsprechende htaccess Anweisung als alternative.

  12. Hmm,
    OnSite SEO hat da schon eine “nähere Betrachtung”. Könnte mehr recht als schlecht sein aber auch ins Gegenteil umschlagen. Wie sagt man so schön “Probieren geht über studieren”.

    Jo, auch viel Erfolg…

  13. Tja,

    also da kann man tatsächlich mal drüber nachdenken. Ob ich aber reine Affiliate Landingpage nutzen würde… Ich weiß nicht!
    Das würde ich mir mehrfach durch den Kopf gehen lassen!

    Viel Erfolg euch allen!

  14. Danke für den klasse Tipp! Ich sehe das genauso, dass die Websuche einem Blogger / Webmaster nichts bringt ;)

    Allerdings glaube ich kaum, dass wenn man das macht, die Besucher dann auf Werbung klicken oder anderes.

    Paul

  15. Hmm, ist gut zu wissen, was man so alles damit anstellen kann, mit diesem Framebraker. Aber die Finger lasse ich trotzdem davon ;-)
    Die Abhängigkeit von Google ist einfach zu groß, und das geht sicher einigen so.
    Der Traffic über die Bildersuche ist nun mal nicht zu vernachlässigen, will sagen, ist zu hoch, um den auf´s Spiel zu setzen.

  16. Ich wäre auch vorsichtig mit solchen Sachen, gerade wenn es Google betrifft. Die mögen es nicht, wenn man Sie versucht auszutricksen. Denn Tipp find ich denoch ganz gut. Muss man mal probieren, am besten mit irgendeiner unwichtigen Seite ;)

    mfg

    Sebastian

  17. Wer versucht Google auszutricksen, wird wohl nicht mehr lange bei Google gelistet werden.
    Ist ein klares Eigentor, sowas hat ne gute Seite erst gar nicht notwendig.

  18. Sehr guter Tipp mal sehen obs auch wirklich funktioniert:-)
    Sorry aber das Video funktioniert bei mir leider nicht richtig.
    Wenn ich auf Play drücke merke ich zwar das etwas geladen wird aber das Bild bleibt schwarz.
    Was muss ich tun das das Video doch noch läuft.
    Wäre schön wenn du vielleicht einen Direktlink posten könntest.

  19. Danke für die interessanten Informationen.

    Ist es eigentlich egal, ob ich die Bilder z.B. bei flickr hoste oder auf meinem eigenen Webspace?

  20. Google Image Search ist mir schon seit geraumer Zeit ein Dorn im Auge. Durch den Mist gehen einem viele viele Besucher flöten.

    Ich selbst merke es bei mir wenn ich nach Bildern suche das ich in dem Frame schon längst auf den Link zur Datei geklickt habe bevor die Seite überhaupt geladen ist, somit sehe ich nicht mal die Seite. Ausser unnötigen Traffic bringt das kaum was.

    Allerdings darf man die Google Bildersuche nicht unterschätzen, das ist eine grosse Besucherquelle, gerade bei Stars wie du schon gesagt hast.

  21. Also ich weiss ja nicht, aber ich hasse es, wenn irgend so eine Ichwillmalschnellgeldmach-Seite mir den Frame löscht und ich dann mühsam zurück muss. Eine gute Seite hat es nicht nötig den Frame weg zu machen.

  22. Bin ich froh, dass ich mit der NoScript-Extension so doofen SEO-Tricks entgehe … und mit Greasemonkey kann man auf der Bildersuche sogar direkt zum Bild statt zu einem Frame kommen ;)

  23. Stimmt absolut. Indem man Bilder von anderen Domains verlinkt kann man sie in der Bildersuche sogar highjacken (bzw. die Positionen der anderen Domain)! Dann wird das interne Verlinken eigener Bilder sich auch nicht schädlich sein.

    Alt-Tag und Dateinamen sollte man natürlich auch beachten.

  24. Nett! Eine Sache zu den Optimierungstipps für die Google Bildersuche möchte ich noch hinzufügen: Bild verlinken und dann Linktext, Titeltext, Ziel URL optimieren. Das sind die grössten Faktoren wenn Du mich fragst…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>