Warum Mister Wong Blogs benachteiligt

Das Logo von Mister Wong.Im Rahmen der Top50 Website Charts Januar bis Juni 2008 von Mister Wong hat man mir, aufgrund meiner Platzierung auf dem 29. Platz, ein großformatiges Poster zugeschickt. Anstatt viel Danke, Danke und so weiter gibts an dieser Stelle eine Packung konstruktiver Kritik, wie auch schon bei Wong SL.

Das Problem

Schauen wir uns mal das Profil der Domain Lorm.de bei Mister Wong an:

  1.  110 Quellen für kostenlose Fotos (360)
  2. Landwehr Online Reputation Management (61)
  3. 30 Websites um die neusten Trends zu finden (33)
  4. Wie viel Traffic bringen Yigg, Webnews & Co? (23)
  5. 103 Quellen für kostenlose Fotos (23)
  6. Jeder 3. DAX Konzern manipuliert bei Wikipedia (5)
  7. Wie man 300.000 Besucher an einem Tag bekommt (5)
  8. 30 Websites um die neusten Trends zu finden (4)

Wie man sieht kommen einige Artikel mehrfach vor. Der Grund? Doppelte URLs in WordPress!

Das größte Problem steht auf Platz 5 und kam dadurch zustande, dass ich die Trailingslash-Problematik nicht behoben hatte. Und wenn ein großes Blog auf example.com/artikel statt example.com/artikel/ verlinkt, dann kommen leider auch viele Bookmarks mit dieser URL bei Mister-Wong.

Weiter geht es mit Usern, die über die Ansicht der letzten Kommentare auf einen Artikel gekommen sind und dann noch ein #comment-123 am Ende ihrer URL haben. Besonders spaßig wird es dann natürlich wenn man auch mit dieser URL aus einem anderen Blog verlinkt wird. Zack hat man einen Haufen Besucher auf der Seite deren Bookmarks bei Mister-Wong nicht für die richtige URL gewertet werden.

Und dann gibt es noch das hauseigene #more-123 von WordPress, welches viele Leser in der URL haben, die von der Haupt- oder einer Kategorieseite auf den Artikel gelangt sind.

Die Lösung?

Natürlich sind das alles Probleme, die man nicht hätte wenn man sich um eine wirklich saubere URL-Struktur bemühen würde aber mal abgesehen von den wirklich überflüssigen Parametern #more-123 und #comments kann es durchaus sinnvoll sein Deeplinks auf spezielle Kommentare zu setzen. Für den User ist es praktisch und Google verschluckt sich daran auch nicht (mehr).

Doch viele Blogger machen sich darüber keine Gedanken und verschenken so wertvolle Platzierungen bei Mister Wong. Darum werde ich euch morgen verraten wie ihr einige dieser Probleme im Handumdrehen beheben könnt.

6 thoughts on “Warum Mister Wong Blogs benachteiligt

  1. ich hab bislang noch nicht mit mister wong gearbeitet. lohnt es sich den beitrag zu bezahlen? das die seite sehr bekannt ist, dass ist mir klar.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>